Aus dem Zeitschriften-Angebot




 



FAQ - Häufige Fragen

Alles zuklappen | Alles aufklappen


Was ist der Lesezirkel?

Das Prinzip des Lesezirkels ist die Mehrfachvermietung von Zeitschriften und Magazinen. Diese bezieht der Lesezirkel druckfrisch von den Verlagen und versieht sie dann mit einem Schutzumschlag, der gleichzeitig als Werbeträger dient.

5 bis etwa 12 Zeitschriften werden zu einem Sortiment, der sogenannten "Lesemappe" zusammengestellt. Wöchentlich neu wird der Abonnent mit der von ihm bestellten "Lesemappe" beliefert. Dabei werden die Zeitschriften der Vorwoche zurückgenommen, auf den ordnungsgemäßen Zustand kontrolliert, und an einen Nachmieter ausgeliefert.

Der Kunde hat dabei die Möglichkeit, zu entscheiden, ob er ein druckfrisches Leseprogramm als "Erst-Leser" mietet, oder ob er die "Lesemappe" ein bis vier Wochen nach der Ersterscheinung bekommt.

Der Lesezirkel ist sowohl für den privaten Haushalt als auch für öffentliche Auslagestellen, wie zum Beispiel Cafés, Restaurants, Friseure, Hotels, Fitness-Studios, Rechtsanwaltskanzleien und Arztpraxen, erhältlich.

Welche Zeitschriften kann ich mieten?

Es gibt fast keinen Zeitschriftentitel, den unsere Branche Ihnen nicht bieten kann.

Wie hoch ist meine Ersparnis gegenüber dem Kauf?
Bis zu 50%.
Sind die Zeitschriften im Lesezirkel neu?

Das entscheiden Sie.

Es gibt die Zeitschriften druckfrisch, das heißt ganz neu. Sie können die Zeitschriften aber mieten, wenn sie eine, zwei oder drei Wochen älter sind.
Gibt es eine Mindestlaufzeit?
Der Lesezirkel bezieht die Zeitschriften direkt von den Verlagen. Im Gegensatz zum Kiosk besteht nicht nicht die Möglichkeit, ungenutzte Exemplare zurückzugeben. Es dauert ca. 4-6 Wochen, bis eine Bezugsänderung durch den Verlag erfolgt. Zusteller müssen informiert werden und Anzeigenkunden verlassen sich darauf, daß wir ihre Anzeigen in einer zugesagten Auflage verteilen. Deshalb können wir nicht generell auf eine Mindestlaufzeit verzichten.
Sollte mal ein Heft verloren gehen?
Wenn einmal ein Heft verloren geht, müssen Sie keinen Ersatz leisten.
Wie werden die Zeitschriften zugestellt?

Zusteller bringen Ihnen Ihre Zeitschriften.
Jede Woche. Pünktlich. Zur gleichen Zeit.

Die gelesenen Zeitschriften der Vorwoche nimmt er zurück. Für den Fall, daß Sie einmal nicht zu Hause oder generell berufstätig sind, vereinbaren Sie am besten gleich zu Beginn mit dem Zusteller einen Platz, an dem die Zeitschriften deponiert werden können, z.B. in der Garage, beim Nachbarn, hinterm Haus usw.

Kann ich die Kreuzworträtsel lösen?

Natürlich.

Kreuzworträtsel gehören doch zum Unterhaltungswert, den Ihnen die Lesemappe bietet. Der Lesezirkel achtet darauf, daß die nächsten Kunden trotzdem ungelöste Rätsel vorfinden.

Kann ich Artikel aus der Zeitschrift rausreißen?
Fragen Sie vorher einfach Ihren Zusteller.
Kann ich mein Programm ändern?
Natürlich.
Wie viele Zeitschriften muß ich mindestens bestellen?
Die Lesemappe besteht aus mindestens 5 Zeitschriften pro Woche.
Nach oben sind Ihnen dabei keine Grenzen gesetzt.
Wie kann ich bezahlen?
- wöchentlich direkt beim Zusteller
- monatlich direkt beim Zusteller
- monatliche Überweisung
- monatlich mit Bankeinzugsermächtigung
Wie viele Lesezirkelunternehmen gibt es?
In Deutschland gibt es ca. 140 voneinander unabhängige LZ Unternehmen.

 

Der Lesezirkel bringt's

Umfrage

Wodurch wurden Sie auf den Lesezirkel aufmerksam?
Zeitschriften-Auslage beim Friseur
Zeitschriften-Auslage im Praxis Wartezimmer
Andere öffentliche Lesemappen Auslage
Freunde, Nachbarn
Internet Suchmaschine
Anzeigen
Rundfunkwerbung
Lesezirkel Lieferfahrzeuge
Weiß nicht mehr